Rückschau auf die Seniorenfahrt nach Straßburg

30.08.2017

„VON DER SONNE VERWÖHNT“ - so lässt sich die achttägige Sommerreise des CDU-Seniorenbüros Wegberg Ende August in Richtung Elsass treffend überschreiben. Vom Ausgangspunkt Kehl am Rhein aus unternahmen über 50 Personen unter der fachkundigen und engagierten Reiseleiterin Helmi Preis vielfältige Touren zu historischen und kulturellen Highlights der Region.  

Erste Höhepunkte waren in der Nachbarstadt Straßburg eine Kleinbahnfahrt durch die Innenstadt, die Besichtigung der astronomischen Uhr im Münster und eine Bootsfahrt auf der Ill durch das Altstadtviertel „La Petite France“ bis zum Europaviertel mit dem Europäischen Parlament und dem Palast der Menschenrechte. Weiterhin standen Besuche von Colmar und der beiden typischen Elsassstädtchen Riquewihr und Obernai auf dem Programm. Auch eine regionale Weinprobe bei einem Winzer in Heiligenstein durfte natürlich nicht fehlen. Im Chateau du Haut-Koenigsbourg wurde den Seniorinnen und Senioren die facettenreiche historische Geschichte des Elsass anschaulich vor Augen geführt. Einen herrlichen Rundblick bis hinunter in die Rheinebene

bot die Aussicht von der großen Anlage des Klosters Odilienberg mit der Grabstätte der heiligen Odilie, der Schutzpatronin des Elsass. Auf der Hin- und Rückfahrt erlaubten längere Pausen in Speyer bzw. Bad Dürkheim, auch diese Städte zu erforschen. Zwei freie Tage für individuelle Unternehmungen waren ebenfalls im Wochenprogramm mit eingeplant. Mit dem Besuch der Bischofsstadt Freiburg endete die eindrucksvolle Urlaubsreise der Wegberger Senioren.